Wallerforum Rhein Main - Das Welsforum für erfolgreiches Wallerfischen an Rhein, Main und den großen Flüssen Europas Forum Übersicht - Wallerschnüre » Knoten Wallerforum Rhein Main



#1

Knoten

in Wallerschnüre 18.09.2011 17:02
von Esox63 • Mitglied | 4.445 Beiträge

Hallo Forum
Eine Schnur ohne Knoten oder dergleichen geht nicht wirklich beim Fischen. Die Möglichkeiten sind unendlich. Ich habe zeitweise über 10 verschiedene verwendet. Jetzt will ich mich auf die wesentlichen Beschränken.

Mich interessiert, welche Knoten ihr verwendet und insbesonders weshalb.

Greift in die Tasten und vielen Dank für eure Hinweise und Ideen !!!!

Gruss aus Basel
René


nach oben springen

#2

RE: Knoten

in Wallerschnüre 18.09.2011 19:14
von Jonas B. • Mitglied | 2.648 Beiträge

Hallo Rene

Normal kommt damit aus

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 grin.jpg 
 whak2.jpg 

HUNTINGTEAM-NRW
www.huntingteam-nrw.de

DER WEG IST DAS ZIEL
zuletzt bearbeitet 18.09.2011 19:15 | nach oben springen

#3

RE: Knoten

in Wallerschnüre 19.09.2011 21:40
von Walter • Mitglied | 1.223 Beiträge

Ich hab 3Knoten mit denen ich gut zurecht komm, aber keine Ahnung wie die Heißen?


Gruß

Wer fängt, hat Recht!
nach oben springen

#4

RE: Knoten

in Wallerschnüre 19.09.2011 22:39
von Wallerposse • Mitglied | 57 Beiträge

Hallo René,

sieh mal unter http://www.angelknotenpage.de/

benutze nur noch den Trilene-Knoten. Einfach zu machen und hät bei allen Schnüren.

MfG

Karl-Heinz


nach oben springen

#5

RE: Knoten

in Wallerschnüre 20.09.2011 13:03
von Ahab • 72 Beiträge

Hallo Rene, ich benutze den clinch-knoten in verbesserter form und am ende was rausschaut mache ich meistens noch einen achter-knoten drauf ,ich hab schon bei "gewachsten"kevlar vorvächern im zug oder reistest erlebt das die knoten anfangen zu rutschen trotz guten anziehens im nassen zu stand.an der hauptleine beim spinnen benutze ich knotenlose verbinder,in grosser ausführung den traue ich mehr wie den karabienern,so hab ich zwar jeden kunstköder am forfach an gebunden fühle mich aber auf der sicheren seite.Zugtests mit hilfe einer zugwage haben mir gezeigt das die meisten zugfestigkeitsangaben in reich der fabeln und märchen gehören. ich hoffe das meine gründe nicht zu ausschweifend aber hilfreich waren sie darzulegen .
Gruss dirk


nach oben springen

#6

RE: Knoten

in Wallerschnüre 12.10.2011 18:02
von catfish_hunter • Mitglied | 52 Beiträge

Meine favorit ist der offshore Knoten kurze beschreibung:

Der Dynacrown-Knoten ist vor allen für geflochtene Schnur, einer der haltbarsten Knoten für Wirbel, Kunstköder und Haken. Das Zuggewicht der Hauptschnur verteilt sich gleichmäßig auf die beiden Windungen um den Wirbelring. Der Knoten hat nahezu eine hundertprozentige Knotenfestigkeit.

Für starke Schnüre reichen 4 Drehungen des Wirbels durch die Schlaufe. Für dünnere Schnur und Geflecht, 5 bis 7 Drehungen. Die Bindetechnik ist relativ einfach, nur beim Zusammenziehen muss der Zug vorsichtig und abwechselnd an beiden Schnurenden erfolgen. Bei starker Schnur wird die Bindung zusätzlich in Richtung Wirbel geschoben. Am einfachsten lässt sich der Knoten zusammenziehen, wenn die Hauptschnur zum Wirbel auf Spannung gehalten wird.

Der Knoten ist für Geflochtene sowie für monofile Schnur, egal in welcher Stärke, gleichermaßen geeignet. Deshalb, auch sehr beliebt bei Meeresanglern.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 dyna.jpg 

nach oben springen

#7

RE: Knoten

in Wallerschnüre 20.01.2013 09:34
von Esox63 • Mitglied | 4.445 Beiträge

Hallo Forum
Dies ist ein älterer Thread, aber immer wieder aktuell. Ich habe 2012 mit vielen Angelern diesbezüglich diskutiert und
im WWW auch viel Video angeschaut. Nachfolgend meine Zusammenfassung der Gespräche und eingenen Erfahrung:

Monofile Schnur - da verwende ich beim Anbinden den verbesserten Clinch-Knoten
(http://www.angelknotenpage.de/Knotenbank/cli_verb.htm). Das mache ich bei der Fischerei in Schweizer Seen schon
seit mehreren Jahrzehnten und habe gute Erfahrungen gemacht.
Falls ich mal eine Schlaufe brauche, verwende ich den Achterknoten

Geflochtene Schnur - da verwende ich den verbesserten Grinner-Knoten
http://www.angelknotenpage.de/Knotenbank/grin_verb.htm
zum Anbinden von Wirbeln an die Hauptschnur. Beim Frankreich-Tripp im Okt 2012 habe ich mit Walter festgestellt,
dass wir die indentischen Knoten verwenden, beim Binden aber unterschiedlich vorgehen und nicht die gleiche
Zahl von Windungen verwenden. Walter hat mich überzeugt, dass meine 5-6 Windungen nicht so gut sind wie
seine 10 - 12 (mit geflochtener Schnur). Da passe ich meine Vorgehensweise an.

Beim Anbinden von sehr dicker monofiler Schnur hat sich der Augenknoten bewährt. Den verwende ich seit
langem jeweils bei der Fischerei auf dem Meer. http://www.angelknotenpage.de/Knotenbank/flaaug2.htm.
In dieser Anleitung werden Klemmhülsen verwendet. Als Alternative kann ein Achterknoten (bevorzugt von mir)
gebunden werden.

Achterknoten: den verwende ich bei der Fischerei in den Schweizer See, Salzwasser und Wallerfischerei in Flüssen
zum Binden von grossen Schlaufen. So ein Knoten ist bei mir noch nie aufgegangen.

Selbstverständlich kommt noch der Klassiker No-Knot zum Einsatz.

Viel Spass beim Binden und viel Erfolg beim Fang - ich wünsche auf .

Gruss aus Basel
René


nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied:
Besucherzähler
Heute waren 170 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 7950 Themen und 80169 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :




Mitglieder | Wer ist Online? | FAQ & Impressum

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de